Zurück
  • Atex
  • IEC
  • IGK
  • IGL
  • Sonder
  • KG
  • PGK
  • PM1
  • Hygienemotor
  • Hypoidgetriebe
  • Verteilgetriebe
  • Kegelradgetriebe
  • Planetengetriebe
  • PD
  • E1
  • E3
  • E4
  • E7
  • FRT
  • SLC
  • VE31-D
  • VE31-G
  • VE-31-K
  • VE40
  • Z14
  • Z20
  • Z3
  • Z5
  • Z10
  • SG80
  • FRD
  • PC
  • PCF
  • Compacta
  • Linear Chain
  • B01-Führungen
  • H01-Führungen
  • Servoyzlinder
  • Limax
  • Mini
  • Ka Module
  • MF-0009
  • P01 Edelstahl
  • P01
  • P10-70
  • PR01
  • ARI-20
  • ARI-31
  • ARI-60
  • FUD
  • IP20
  • IP66
  • WR
  • ARS2310
  • ARS2105
  • RBD-S
  • DIS
  • B1100
  • E1100
  • E1400
  • BGK
  • EGK
  • Rundtische TMS
  • Silverline
  • TGN
  • Encoder
  • Fernwirktechnik
  • Störmeldetechnik
  • Indistrieelektronik
Vorwärts
Linie

webRTU
Kommunikation
V. Anschluss externer Geräte

Die webRTU ist in der Lage, mit praktisch jedem anderen Gerät vor Ort zu kommunizieren, wie z.B SPS, Bedien- und Beobachtungsgeräte, Kameras, intelligente Sensoren, Messgeräte, Regler, usw.
Der Datenaustausch mit dem MFW Fernwirksystem ist ebenso problemlos möglich.
   
SPS web-rtu_sps


  WebRTU_klein
          webRTU
 
Panels web-rtu_panel
Kameras web-rtu_kamera
Sensoren web-rtu_sensor
Messgeräte web-rtu_messgeraet
MFW web-rtu_mfw

Für die Kommunikation mit den gängigsten Geräten steht eine kostenlose Bibliothek mit über 40 Protokolltreibern zur Verfügung.
Die Schnittstellen für die Kommunikation sind auf der webRTU bereits integriert:
Ethernet, RS232, RS485, USB 2.0 oder ein optionales 3G-Modem.


Eine Datenkopplung an Siemens SIMATIC S7-Steuerungen ist über verschiedene Wege möglich:
  1. Über die Ethernet-Schnittstelle der CPU mit dem Protokolltreiber ISO on TCP
  2. Über einen CP (Kommunikationsprozessor) mit dem Protokolltreiber RFC 1006 (ISO on TCP)
  3. Über einen Adapter MPI-Ethernet oder Profibus-Ethernet

Die Parametrierung der Schnittstelle in der webRTU ist ohne großen Aufwand denkbar einfach:
Nachdem das Add-on in der TwinSoft aufgerufen wurde, wird lediglich die IP-Adresse der S7-CPU bzw. die MPI-Adresse bzw. die Profibus-Adresse eingetragen.
Danach steht die Ressource „S7“ bereits in vollem Umfang in der webRTU zur Verfügung.
Datenbausteine, Merkerworte, Zähler und Timer sowie Ein- und Ausgänge können sofort ausgelesen und beschrieben werden.
 
Die Kopplung zwischen S7 und webRTU bietet die Möglichkeit, ohne aufwändige Eingriffe in die bestehende S7-Anlage deren Daten zu verarbeiten, z.B. für
 
 web-rtu_alarmieren.jpg           ISO_in_TCP_S7
Datenlogging    web-rtu_datenloggen          
Berichtswesen    web-rtu_bericht         
Visualisierung    web-rtu_panel         

In der S7 muss dazu nichts konfiguriert werden. Schneller und kostengünstiger geht's nicht!

 
zurück zur Übersicht webRTU
 
 
Dokumente Deutsch
   


 

- ANTRIEBS- UND STEUERUNGSTECHNIK

- SENSORTECHNIK

- FERNWIRKTECHNIK

- STÖRMELDETECHNIK

- STROMVERSORGUNGEN

- STEUER- UND REGELTECHNIK

Email:
  anmelden
  abmelden
© 2012 Heinrich Wolf GmbH & Co. KG / IMPRESSUM Realisierung: www.froh-werbung.de